Teil 01: Schweiz - Italien - Slowenien - Ungarn

2. Blogeintrag: Nemesándorháza/Ungarn

Es ist ein herrlicher Frühsommertag heute. Eine Woche lang haben mich Christophs und Yellas Familienlandsitz in Ungarn in den Bann gezogen. Ich wohnte einige Tage in einem Wohnwagen mitten in der Natur inmitten von unzähligen Akazienbäumen, deren Duft mich immer wieder aufs Neue eingelullt haben.

Du kannst dir ein Bild machen, was mich in den ersten zehn Tagen meines Trips beschäftigt hat.


Fr, 08.05.2015: Start ins Onsernone-Tal

Strahlendes Wetter begrüsste mich an diesem Morgen. Nachdem ich zum ersten Mal sämtliches Material geladen hatte, passierte mich noch im Böl das erste Missgeschick, als ich versuchte, meine Maschine auf den grossen Ständer zu hieven. Das Gewicht war offensichtlich zu gross, mein Gleichgewicht zu klein, sodass mein Töff ganz langsam zur Seite kippte. Ich wollte ihn wieder aufstellen, dies gelang mir trotz eines Kraftaktes nicht, auch als ich einen der schweren Koffer demontiert hatte. Glücklicherweise fuhr gerade der Pöstler heran, und zu zweit schafften wir es, die Maschine wieder aufzustellen.

mehr lesen 4 Kommentare